kaprun.naturfreunde.at

100 % Erlebnis Natur – garantiert!

Seit ihrer Gründung engagieren sich die Naturfreunde für eine lebenswerte Umwelt und für einen schonenden Umgang mit der Natur. Die Devise heißt, fair zur Natur zu sein: also Outdoor-Sportarten umweltverträglich und rücksichtsvoll auszuüben und mit offenen Augen die Natur zu erleben.

Die Naturfreunde bemühen sich stets um einen sanften Umgang mit der Natur und gehen davon aus, dass jede(r) von uns einen Beitrag zum Erhalt und zur Schonung der Umwelt zu leisten hat. In diesem Sinne veröffentlichen die Naturfreunde auch laufend Tipps für eine umweltgerechte Ausübung von Outdoor-Sportarten sowie kostenlose Broschüren.

 

Die Themen Energie und Klimawandel sind ein weiterer Schwerpunkt. Die Naturfreunde treten dafür ein, dass zukunftsträchtige Energielösungen sozial und umweltverträglich gestaltet sowie gesamtgesellschaftlich entwickelt werden müssen. Um eine ökosoziale Energiewende zu schaffen, braucht es auch Druck von einer informierten Bevölkerung. Viel Wissenswertes über diese Themen gibt es daher laufend im Magazin „Naturfreund“, in Veranstaltungen und in umfassenden kostenlos erhältlichen Broschüren.

 

Mit zahlreichen Aktionen, zum Beispiel zum Weltumwelttag oder mit dem Projekt „Umsteigen vorm Aufsteigen“, möchten die Naturfreunde ihre Mitglieder dazu motivieren, das Auto stehen zu lassen und mit Öffis zum Ausgangspunkt einer Bergtour anzureisen.

 

Die Naturfreunde machen sich bei wichtigen Umweltthemen stark und sind auch auf politischer Ebene aktiv. Sie engagieren sich oft auch gemeinsam mit anderen Umweltorganisationen im Rahmen diverser Kampagnen, stellen Forderungen und üben Kritik, zum Beispiel am derzeitigen Agrarprogramm der Regierung oder an Bauplänen in Naturschutzgebieten.

 

Weiters arbeiten die Naturfreunde am Projekt „Mutter Erde“ mit, einer gemeinsamen Initiative von Österreichs führenden Umwelt- und Naturschutzorganisationen und des ORF. Das Ziel von „Mutter Erde“ ist es, mehr Bewusstsein für Umweltthemen zu schaffen und Spendengelder für wichtige Umwelt- und Naturschutzprojekte zu sammeln.

 

Im Natur- und Umweltschutz gibt es auf der ganzen Welt und natürlich auch in Österreich einen enormen Handlungsbedarf. Im Juni 2014 haben sich daher die führenden Natur- und Umweltschutzorganisationen Birdlife, GLOBAL 2000, Greenpeace, Naturfreunde, Natur-schutzbund, VCÖ und WWF zur Plattform „Umweltallianz Österreich“ zusammengeschlossen. Dieser Schulterschluss ermöglicht einen intensiveren Informationsaustausch, die Bündelung von Wissen und Engagement sowie den gemeinsamen Einsatz bei brisanten, alle Organisationen betreffenden Themen. 

 


Auch in der Vergangenheit waren die Naturfreunde stets in Sachen Umweltschutz präsent, zum Beispiel bei der Schaffung des Nationalparks Hohe Tauern: Die Naturfreunde sind im Sonnblick-Gebiet Grundbesitzer und haben in Kolm-Saigurn nationalparkgerechte Wege, einen Gletscherlehrpfad, den Tauerngold-Rundwanderweg und eine Nationalpark-Informationsstelle errichtet.

 

Die Naturfreunde haben auch wesentlich zum Aufbau von alternativen ökologischen Tourismusformen beigetragen und bekamen dafür 2005 den Jost-Krippendorf-Preis verliehen.

ANZEIGE

Aktuelles aus dem Umweltbereich

Broschüren

Broschüre über das Wegerecht

Aktualisierte Neuauflage: Nicht zuletzt aufgrund der zunehmenden Freizeitaktivitäten in der Natur kommt es immer wieder zu Konflikten zwischen Erholungsuchenden und Grundeigentümerinnen/-Eigentümern.

Energie & Zukunft

Überblick über die aktuelle weltweite Energiesituation: Der Wechsel von der Nutzung atomarer und fossiler Energiequellen zur Nutzung erneuerbarer Energieträger muss so zügig wie möglich erfolgen, darüber sind sich alle Fachleute einig. Hier findest du einen Überblick.

Fair zur Natur

Tipps für umweltverträgliche Outdoor-Aktivitäten: Wandern, Skitourengehen, Biken, Paddeln, Orientierungslauf und NEU Slacklinen & Geocaching und vieles mehr

Alpiner Wintertourismus und Klimawandel

Schutz für alpine Landschaften: Diese Broschüre bietet einen umfassenden Überblick über die bereits sicht- und spürbaren Folgen des globalen Klimawandels im alpinen Bereich und über die derzeitigen Reaktionen des Wintertourismus darauf.

Klimaschutz jetzt!

Es kommt auf jeden Einzelnen von uns an: Diese Broschüre richtet sich an alle, die sich einen guten Überblick über das komplexe Thema Klimawandel verschaffen wollen.

Folder

Gletscher und Klima im Wandel

Der Gletscherlehrpfad am Goldbergkees: Alles Wissenswerte rund um den Gletscherlehrpfad Goldbergkees sowie über den Klimawandel und dessen Auswirkungen auf Gletscher

Eine strahlende Zukunft mit Atomkraft? NEIN, DANKE!

Naturfreunde fordern den Ausstieg aus dem EURATOM-Vertrag: In diesem Folder werden Pro-Atomkraft-Argumente der Atomlobby den Fakten gegenübergestellt.

Kleinwasserkraftwerke - nicht um jeden Preis!

Schutz naturnaher Fließgewässer in sensiblen Gebieten: Die Naturfreunde haben Kriterien entwickelt, um den Naturschatz Wasser auch für kommende Generationen zu sichern.

Petitionen

Rettet die Kalkkögel!

Nordtiroler Dolomiten unbedingt schützen: Die Kalkkögel in Tirol wurden 1983 zum Ruhegebiet erklärt, und so soll es auch bleiben! Bitte verhindern Sie mit Ihrer Unterschrift die geplante skitechnische Erschließung der Kalkkögel.

Rettet die Klein-Fragant & den Wurten West!

Naturschutzgebiete vor Zerstörung: Diese beiden Naturschönheiten müssen vor der Zerstörung durch Lift- und Beschneiungsanlagen bewahrt werden. Bitte unterstützen Sie unsere Bemühungen mit Ihrer Unterschrift!

Projekte

Umweltallianz Österreich

EU-Parlament für zukunftsfähiges Europa: Verbände und EU-Umweltbüro fordern höchste Priorität für Umwelt- und Naturschutz.

Naturerleben für alle

Naturfreunde und ÖBf schaffen barrierefreies Naturerlebnis: Naturerlebnisführung mit allen Sinnen im Nationalpark Donau-Auen begeistert blinde und sehbehinderte Personen. Gemeinsam wurde ein neuer Praxisleitfaden für ein barrierefreies Naturerleben entwickelt.

Plastiksackerl, nein danke!

Plastikmüll reduzieren: Plastikmüll ist eine der Hauptursachen von Umweltverschmutzung, schadet der Tierwelt und ist mitverantwortlich für die Verschandelung der Landschaft und der Umwelt, in der wir leben.

Umsteigen vorm Aufsteigen

Mit den Öffis zu 94 Naturfreunde-Hütten: Die Naturfreunde möglichst viele Gäste von Naturfreunde-Hütten motivieren, die An- und Rückfahrt klimaverträglich zu gestalten. Welche Naturfreunde-Hütten mit Öffis erreichbar sind, erfährt man in einem eigenen Hüttenatlas.
Angebotssuche